Die hitzige Diskussion beim Grillen über unsere Privatsphäre in einer SocialMedia dominierten Welt

„Oh mensch Gloeckle! Schon wieder? Bitte lass uns das nicht wieder anfangen, hier und jetzt…“

Das sagt man mir zurecht. Diese Diskussionen werden immer hitzig. Mittlerweile fühle ich mich schon angegriffen bevor ich den ersten Satz gesagt habe. Warum? Weil mich alle augenscheinlich anflehen nichts dazu zu sagen. Davor war es so, dass ich während der Diskussion hitzig wurde. Meist bei Argumentationen wie „Ist mir doch egal was DIE mit meinen Daten machen.“ oder „Ich hab nix zu verbergen!“ gefolgt von einem Schulterzucken.

Also wie gehe ich damit am besten um? Vielleicht schreibe ich hier meine Erfahrungen und Meinungen auf. Ich versuch’s mal… und schon mal Sorry an die Leute, die sich nun diesen Text anhören müssen, weil sie mir gegenüber höflich sein wollen. Bestimmt ist genau jetzt auch jemand in die Küche oder aufs Klo geflüchtet. Naja… den Ruf hab ich nun halt mal und kann nur hoffen, mit diesem Text wird es besser. Gleichzeitig korrigiere ich noch die Rechtschreibung 😉

Kleine Einführung: Die vier Giganten

Gigant 1 Google
Warum wird Google so gehasst? (Alphabet, YouTube, Picasa, reCAPTCHA, gMail, Android und weit 200+ mehr Firmen und Marken)

Weil Google (Alphabet als Dach) riesig ist und keiner richtig versteht wie weit das ganze geht. Und vor Allem wegen sehr schlechtem Sensations-Journalismus / dämlichen Dokus die sich <0.0001% anschauen das hauptsächlich Angst macht.

Gigant 2 Facebook
Was ist mit Facebook? (Twitter, Instagram, WhatsApp, Libra, CaLibra, Oculus VR, …)
Bei Facebook allerdings habe ich den Eindruck, dass wenige verstehen wie groß das ganze ist. Wie weit dieses Facebook reicht.

Gigant 3 Apple
Warum spricht kaum jemand über Apple? (Iphone, Ibook, Imac, Ipod, MACintosh, Logic, uvm.)

Viele Leute vergessen, dass Apple das schwerste Unternehmen der Welt ist (Firmenwert < 926 Milliarden USD stand Mai 2018). Ich denke, weil der Großteil der Anwender nicht über solche Themen nachdenken – oder nicht weit genug.

Gigant 4 Microsoft
Warum hat keiner Angst vor Microsoft? (Windows ist allen hier ein Begriff? ja?!)

Der Gigant, der Gründer bis vor kurzem und lange Zeit der reichste Mann der Welt (Stichwort Amazon), MS Windows – fast schon der PC selbst? Schlicht Allgegenwärtig.

Meine Wahrnehmung: Viele haben Angst vor Google, wenige vor Facebook und Apple ist meist nicht in dieser Diskussion vertreten. Ach und Microsoft… was machen die noch gleich?
So ähnlich stellt sich eine Diskussion über Privatsphäre dar – auf einer Grillparty, mit beispielsweise einer Krankenschwester. Natürlich reicht das KnowHow eines Otto-Normalverbrauchers nicht mal annähernd an die Realität. Ein Grashalm in ganz Berlin wäre für diesen Vergleich zu groß. Mein KnowHow des Themas schätze ich vielleicht auf ein bis zwei Grashalme ein. Man kann das ganze sicherlich Jahrzehnte studieren und hätte noch viel vor sich. Nach 10 Jahren kann man sicherlich 30% wieder neu aufbereiten da Alle hier ja nicht stillstehen.

Letztendlich endet alles auf die selbe Frage:

Welcher Firma vertraust du mehr als der Anderen?

Diese Frage sollte sich Jeder heutzutage stellen. Das ist, meiner Meinung nach, zwingend notwendig. Durch diese Frage stellt man eigenes Verhalten wie auch das der Firmen in Frage. Nur das ist in der breiten Masse notwendig. Wie weit die eigene Recherche danach geht, sei es mit dem eigenen Verhalten oder das der Firmen, kann natürlich sehr unterschiedlich sein. Aber nur hierdurch entsteht ein Bewusstsein des Ganzen. Wie weit dieses reicht ist nicht so wichtig wie das Es da ist.

Das größte Problem ist, dass sich kaum einer dieser Frage widmet. Sie ist sehr unbequem und wir hätten alle besseres zu tun – ist auch meine Meinung. Ich würde auch gerne jeglicher App vertrauen und überall online Einkaufen, mir keine Sorgen machen wo ich welche Bilder online einstelle, mit jedem über eine App Nachrichten schreiben oder in der eMail eines afrikanischen Prinzen auf das sehr gut bezahlte Jobangebot klicken.

Wenn du auf die Straße gehst dann hast du Grenzen. So teilst du nicht jedem deine Meinung über den neugekauften Kühlschrank mit. Wo sind deine Grenzen im Netz? „Passiert ja eh nix.“ Glaubst du das? Glaubst du mit deinem Kommentar passiert nichts? Glaubst du mit deinen Photos passiert nichts? Du bist anonym? Nicht wahr? Bist du?

Ich kenne Leute die mit Vor und Nachnamen auf Facebook, Instagram, Twitter, Google & CO fröhlich alles nutzen was die Platformen hergeben. Geburtstag und Familienstand steht drin. Wo waren wir in Urlaub, was haben wir gegessen, wann wie viel Gewicht verloren, Tagebücher schreiben uvvm. Gleichzeitig aber Angst haben Onlinebanking zu betreiben und einmal wöchentlich am Drucker einen Kontoauszug holen.
Glaubt man also, dass Facebook, Google, Microsoft und Apple deine Daten besser schützen als eine Bank dein Geld?

Vor etwas Angst zu haben, das man nicht versteht ist völlig OK! Ist es auch Okay sich völlig gehen zu lassen, auf Grund von Komfort und Gruppenzwang? „Nutzt doch JEDER!“ Das alles in einer Umgebung, die man nicht durchblicken kann?

Der Vergleich mit dem Onlinebanking und Socialmedia gefällt mir. Bleiben wir dabei.
Nehmen wir Facebook und die Sparkasse als Beispiel und stellen ein paar Fragen. Diese immer einmal für die Sparkasse beantworten und einmal für Facebook.

  1. Wer ist der Kunde?
  2. Was ist das verkaufte Produkt?
  3. Wie visuell ,oder offensichtlich, oder augenscheinlich, ist denn die Sicherheit – sagen wir nur mal beim Login / Anmelden?
  4. Was würde die Firma denn gerne alles über dich Wissen?
  5. Warum will sie das wissen? Macht es Sinn in deinen Augen?
  6. Kannst auf deine Daten zugreifen, ändern, löschen? (Wen gehören deine gemachten Angaben?)
  7. Mit wem teilt die Firma deine Angaben und warum?
  8. Hast du schon mal mit einem scheinbar qualifizierten Mitarbeiter dieser Firma gesprochen?
  9. Was würde passieren wenn du dich von der Firma entfernst / Austritts / kündigst?
  10. Vertraust du den anderen Mitgliedern, Kunden oder Servicedienstleistern?
  11. Vertraust du der Firma?

Der Drang, dies nieder zu schreiben, kam mir während ich mir die Anhörung, von Marc Zuckerberg (Founder & CEO of Facebook), vor dem US House Panel anschaute. Facebook möchte eine digitale Währung (Libra – Firma in der Schweiz) nutzen und einen digitalen Geldbeutel (CaLibra) hierfür bereitstellen.

tbc… eventuell…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.